Wer nur tut, was er schon immer getan hat,
wird nur die Resultate erzielen,
die er schon immer erzielt hat.

Wir behandeln anders als Sie es gewohnt sind,
und wir erzielen Resultate,
die Sie nicht erwartet haben.

Knieschmerzen

Knieschmerzen: Oft wird bei Knieschmerzen anhand der Röntgenbilder, CT- und MRI Bilder eine Arthrose oder Meniskusprobleme als Ursache des Schmerzes diagnostiziert. Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass der Knorpelschwund (als Arthrose bezeichnet) nicht die Ursache der Knieschmerzen ist. Dies zeigt auch der Umstand dass wir viele Patienten sehen, bei denen die Knieschmerzen bestehen bleiben, trotz Operation mit künstlichem Kniegelenkersatz. Dies ist ein eindeutiger Hinweis darauf, dass die Knieschmerzen nicht von der Arthrose herrühren.
Knieschmerzen
sind in fast allen Fällen das Resultat von verkürzten Muskeln und Faszien, sowie Fehlspannungen. Diese sind meist verursacht durch einseitige Bewegung sowie einseitiges Training. Durch unsere Schmerztherapie, der afferenten Sensorenstimulation lassen sich die Knieschmerzen in fast allen Fällen in ein paar Schmerztherapie - Behandlungen vollständig auflösen. Durch die Freidehnungen die Sie in der Schmerztherapie lernen, nimmt die Beweglichkeit wieder zu und die Schmerzfreiheit bleibt dauerhaft erhalten.
Die zweite Ursache für Knieschmerzen wird in herkömlicher medizinischer Betrachtungsweise den Menisken zugeordnet. Auch hier sind die Menisken in den seltensten Fällen für die Knieschmerzen verantwortlich. Trotz entsprechenden Diagnosen lassen sich diese Knieschmerzen, wie bei der Arthrose, unabhängig der eventuell vorliegenden Schädigung des Meniskus, durch wenige Schmerztherapie - Sitzungen beseitigen. Es lohnt sich also, sich vor einer geplanten Operation durch unsere Schmerztherapie behandeln zu lassen, da die maximale Chance besteht, dass die Operation abgesagt werden kann. Wasser im Knie kann sehr schmerzhaft sein. Es bildet sich, wenn das Kniegelenk  Fehl- oder Überbelastet ist. Um das überlastete Gelenk zu schützen bildet die Synovialmembrane zusätzliche Gelenkflüssigkeit. Wird dieser Flüssigkeitsdruck in der Gelenkkapsel zu hoch, kann das zu Ausstülpungen sogenannten Zysten führen. Die Backerzyste ist hier ein häufiger Vertreter dieser Druckentlastung.
Die Flüssigkeitsansammlung wird kontinuierlich abnehmen, wenn die erhöhte Muskelspannung durch die Anwendung der afferente Sensorenstimulation in der Schmerztherapie reduziert wird. Dadurch werden auch die Zysten zurückgebildet und verschwinden in den meisten Fällen wieder. Lassen Sie Ihre Knieschmerzen durch unsere Schmerztherapie behandeln, dadurch ist auch eine wirksame Vorbeugung gegen Arthrose möglich.